schnellkontakt
Schnellkontakt
BIELEFELD

Hausärztliche MVZ HoWeMed GmbH
Finkenstraße 13 / 33609 Bielefeld
TEL 0521 31031
FAX 0521 30580018
finkenstrasse@co-medic.de

Öffnungszeiten
Montag / Dienstag / Donnerstag
08:00–18:00 Uhr
Mittwoch / Freitag
08:00–12:00 Uhr
BIELEFELD

Hausärztliche MVZ HoWeMed GmbH
Hirschweg 98 / 33689 Bielefeld
TEL 05205 9673500
FAX 05205 9673501
hirschweg@co-medic.de

Öffnungszeiten
Montag / Dienstag / Donnerstag
08:00–18:00 Uhr
Mittwoch / Freitag
08:00–12:00 Uhr
KAUNITZ

Hausärztliche MVZ HoWeMed GmbH
Alter Schulhof 2 / 33415 Verl
TEL 05246 929100
FAX 05246 929109
kaunitz@co-medic.de

Öffnungszeiten
Montag / Donnerstag
08:00–12:00 und 15:00–18:00 Uhr
Dienstag
08:00–18:00 Uhr
Mittwoch / Freitag
08:00–12:00 Uhr
LIPPSTADT

Hausärztliche MVZ HoWeMed GmbH
Gartenstraße 23 / 59555 Lippstadt
TEL 02941 63377
FAX 02941 62369
gartenstrasse@co-medic.de

Öffnungszeiten
Montag / Dienstag / Donnerstag
07:30–18:00 Uhr
Mittwoch
07:30–14:00 Uhr
Mittwoch
07:30–16:00 Uhr
onlinetermin
Onlinetermin vereinbaren
BIELEFELD - Finkenstraße
Onlinetermin vereinbaren
BIELEFELD - Hirschweg
Onlinetermin vereinbaren
Behandlungsfelder

Diabetes

Diabetes mellitus, im Volksmund auch „Zuckerkrankheit“ genannt, tritt vor allem in zwei Hauptformen auf, Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2. Rund 7% aller erwachsenen Deutschen sind von Diabetes betroffen, der bei weitem überwiegende Teil davon leidet unter Typ-2-Diabetes. Diese früher auch Altersdiabetes oder Alterszucker genannte Form betrifft inzwischen zunehmend auch jüngere Erwachsene oder Jugendliche.

Auslöser für Diabetes Typ 2 ist eine verminderte Empfindlichkeit für Insulin durch langjährige Überproduktion des Hormons und damit einhergehender Erschöpfung der Insulin-produzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse. Wichtigste Verursacher sind neben einer erblichen Veranlagung Übergewicht, Bewegungsmangel und ein ungesunder Lebensstil mit zuckerreicher Ernährung oder Rauchen.

Diese Faktoren umzustellen ist daher der erste Schritt der Behandlung von Typ-2-Diabetes. Reichen regelmäßige Bewegung und Ernährungsumstellung nicht aus, können Medikamente die Therapie unterstützen. Erst wenn auch diese nicht mehr helfen, ist das Spritzen von Insulin oder Insulin-ähnlichen Medikamenten die letzte Möglichkeit, um die Krankheit in den Griff zu bekommen.

Typ-1-Diabetes dagegen ist eine Autoimmunerkrankung, bei der die Zellen der Bauchspeicheldrüse von körpereigenen Zellen angegriffen werden und die Insulinproduktion einstellen. Diabetes Typ 1 setzt häufig schon in sehr jungen Jahren ein und ist nicht heilbar. Das Spritzen von Insulin ist die einzige Möglichkeit, die Krankheit zu behandeln.